Burnout und Burnout-Prävention, Boreout

Unter dem wohl zum Teil bereits strapazierten Begriff "Burnout" werden als Folge beruflicher Überlastung die totale körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung zusammengefasst.
Hat man diesen Zustand zunächst nur helfenden Berufen zugeschrieben, zieht sich dieses Syndrom heute durch sämtliche Berufssparten und jede sozial-ökonomische Schicht. Es ist quasi ein Spiegelbild unserer Gesellschaft und gerade der klinischen Psychologie kommt in der Prävention und der Behandlung eine große Bedeutung zu.

Nicht weniger Leiden verursacht das so genannte "Boreout": Aufgrund von Unterforderung am Arbeitsplatz und daraus resultierender Langeweile entwickeln sich - ähnlich wie beim Burnout - u. a. Symptome wie Müdigkeit, emotionaler Rückzug, Lustlosigkeit, Gereiztheit und Frustration bis hin zu depressiver Symptomatik.
In beiden Fällen verursacht Stress (auch Unterforderung erzeugt massiven Stress!) Veränderungen auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene, die häufig auch Spuren in der Umwelt des Betroffenen hinterlassen.