Energetische Psychologie

Die Energetische Psychologie verbindet das auf der traditionellen chinesischen Medizin basierende Wissen über das körpereigene Energiemeridiansystem mit Elementen der kognitiven Psychologie und der Kinesiologie (Lehre von der Bewegung und Bewegungsabläufen im Körper).

Mittlerweile haben sich unterschiedliche Klopftechniken (Klopfakupressurmethoden) entwickelt, die sich jedoch ähneln und sich alle auf einen Grundgedanken stützen:

Jede Art von negativem Gefühl spielt sich nicht nur auf gedanklicher bzw. hirnphysiologischer Ebene, sondern auch auf körperlich-energetischer Ebene - dem Meridiansystem - ab.

Der Energiefluss wird durch negativ gefärbte Emotionen gestört. Durch Selbstbeklopfung bestimmter Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen liegen, und gleichzeitiger gedanklicher Beschäftigung mit der Problememotion kann es zur Auflösung der unerwünschten Gefühlsqualitäten kommen.
Zusätzlich erweitern Leitsätze zur Erhöhung der Selbstakzeptanz und weitere Strategien die Lösungskompetenz des Gehirnes.